Quantentheorie: EPR-Paradoxon

Quantentheorie: EPR-Paradoxon

Quantenmechanische Messungen
Das fundamental Neue an der Quantenmechanik ist, dass es Messungen gibt, die einander notwendigerweise beeinflussen. Zwei solche Messungen an ein und demselben Objekt werden hier durch zwei verschiedenfarbige Würfelbecher dargestellt. Wann immer man einen Becher anhebt, liegt darunter ein Würfel. Dies ist die Messung, und der Wert des Würfels der gemessene Wert. Man kann aber in der Quantenmechanik immer nur einen der beiden Würfelbecher anheben, das heißt, es ist nicht möglich, beide Messungen gleichzeitig auszuführen. Außerdem gilt: Wenn man einen Würfelbecher anhebt, verändert sich die Zahl, die der andere Würfel beim nächsten Anheben zeigt. Man nennt solche Messungen nicht vertauschbar.
[ Sitemap ] [ info ] This website was created with Virtual Spaces.