Quantentheorie: EPR-Paradoxon

Quantentheorie: EPR-Paradoxon

Quantenmechanische Zustände
Ein quantenmechanischer Zustand entspricht der Angabe der Zahl auf einem Würfel, zum Beispiel: Der Würfel unter dem grünen Becher zeigt eine Zwei. Einstein argumentiert, dass die Quantenmechanik nicht vollständig ist, weil sie nicht angibt, was der andere Würfel zeigt. Doch Bohr wendet ein, dass es in Wirklichkeit nur einen Würfel gibt, der manchmal unter dem grünen und manchmal unter dem blauen Becher liegt. Denn es hat keinen Sinn, über einen Würfel zu sprechen, den man nicht sehen kann. Und es ist nicht möglich, jemals unter beide Becher gleichzeitig zu schauen. Daher sagt die Quantenmechanik alles, was über den Würfel zu sagen ist.
[ Sitemap ] [ info ] This website was created with Virtual Spaces.