Quantentheorie: EPR-Paradoxon

Quantentheorie: EPR-Paradoxon

Einstein-Podolsky-Rosen-Experiment
Installation, 2005

In diesem Experiment werden Paare von Photonen erzeugt, die zwei unabhängig einstellbare Polarisationsfilter durchlaufen.

So kann man zeigen, dass die Polarisationen der beiden Photonen stets senkrecht zueinander stehen, obwohl gemäß der Quantenmechanik keines der beiden Photonen eine bestimmte Polarisationsrichtung hat. Diesen Zustand nennt man Verschränkung.

Wenn an einem Photon eine Messung durchgeführt wird, so kennt man daher nicht nur dessen Polarisation, sondern auch die des anderen. Dies führt zu einem Dilemma: Entweder man glaubt, eine Messung könne den Zustand des beliebig weit entfernten Photons verändern, oder man glaubt Einstein, dass das Photon schon vorher eine Polarisation hatte - und die Quantenmechanik daher unvollständig ist.

[ Sitemap ] [ info ] This website was created with Virtual Spaces.