Kosmische Hintergrundstrahlung

Kosmische Hintergrundstrahlung

Das Universum wird durchsichtig

Die freien Elektronen begannen sich mit Nukleonen zu Atomen zu verbinden, als die Temperatur unter 3.000 Kelvin gesunken war. Seither kann Strahlung sich ausbreiten.

Die älteste Strahlung - ausgesandt ungefähr 300.000 Jahre nach dem Urknall - ist damit so etwas wie eine Momentaufnahme unseres Universums zu jenem Zeitpunkt. Diese Strahlung heisst Kosmische Hintergrundstrahlung.

Überreste dieser Strahlung breiten sich immer noch im Universum aus. Sie ist beobachtbar im Mikrowellenbereich und ist nahezu gleichförmig über den gesamten Himmel verteilt.

[ Sitemap ] [ info ] This website was created with Virtual Spaces.