Schwerkraft und Traegheit / Hahntisch / internet Dialog

Schwerkraft und Traegheit / Hahntisch / internet Dialog

Auf den Schultern von Riesen und Zwergen

Einstein:

Mir hat es auch nie richtig eingeleuchtet. Schließlich ist von diesem Wirken zweier unsichtbarer Kräfte, der Trägheit und der Schwerkraft, in der Wirklichkeit wenig zu merken. Nach meiner Allgemeinen Relativitätstheorie dagegen bewegen sich Mond und Apfel auf ihren Bahnen, weil unsere Welt genau so beschaffen ist, dass diese für sie die einfachsten und direktesten sind, auch wenn sie keine geraden Linien sind. Die Schwerkraft ist also keine unsichtbare Kraft, sondern Ausdruck der Beschaffenheit unserer Welt mit ihren Unregelmäßigkeiten, zu denen auch die Verteilung der schweren Körper in unserem Universum gehört.


Newton:

Hat denn in ihrer Zeit wieder die Irrlehre des Aristoteles gesiegt, nach der es im Raum Orte unterschiedlicher Qualität gibt? Ich hatte doch die Physik auf eine unumstößliche Grundlage gestellt.


Einstein:

Wer wissenschaftliche Wahrheit sucht, muss sich auf Veränderungen einstellen – und nicht aufhören zu fragen!

[ Sitemap ] [ info ] This website was created with Virtual Spaces.