Transmutation / Chemische Veraenderungen

Transmutation / Chemische Veraenderungen

Jöns Jakob Berzelius (1779–1848)

Unser heutiges Wissen über die Zusammensetzung aller Stoffe aus einer endlichen Anzahl chemischer Elemente ist durch den schwedischen Chemiker Jöns Jakob Berzelius (1779–1848) maßgeblich gefördert worden.

Berzelius etabliert das Gesetz der konstanten Proportionen, das besagt, dass jede chemische Verbindung die Elemente, aus denen sie aufgebaut ist, in einem bestimmten, immer gleichen Massenverhältnis enthält. Er prüft es in unzähligen Reihen von Untersuchungen, insbesondere an verschiedenen Salzen. Die gerade erfundene galvanische Batterie nutzt er zu elektrochemischen Experimenten mit Salzen, woraus er Einsicht in die Bedeutung der Elektrizität bei der Bindung chemischer Elemente erhält. Bei Untersuchungen von Mineralien, aber auch von Abfallstoffen der damals aufkommenden chemischen Industrie, entdeckt Berzelius neue chemische Elemente wie das Thorium.

Sein Lehrbuch der Chemie wird europaweit zum Standardwerk und prägt eine ganze Generation von Chemikern.

[ Sitemap ] [ info ] This website was created with Virtual Spaces.