Grenzprobleme der klassischen Physik (OG1)

Grenzprobleme der klassischen Physik (OG1)

Grenzprobleme der klassischen Physik

Lorentz:

Sie übertreiben, werter Planck. Die Elektrodynamik ist das Werk von Maxwell. Ich habe nur versucht, sie von einigen Problemen zu befreien. Und viel hat es dazu nicht bedurft. Nach meinem Verständnis ist die Physik im Grunde einfach, da gibt es nur den Äther und die Atome. Der Äther ist ein kontinuierliches, den ganzen Raum erfüllendes Medium. Er ruht und trägt die Wellen des Lichts ähnlich wie das Meer die Wasserwellen. Die Materie ist dagegen aus Atomen zusammengesetzt, die sich in den Wellen dieses Meeres bewegen wie winzige Schiffe. Für das Äthermeer gelten die Gesetze der Elektrodynamik und für die Materieschiffe die Gesetze der Mechanik.


Boltzmann:

Es gibt aber auch Grenzprobleme. Müssten wir nicht einen Hauch des Äthers spüren, wenn wir uns mit der Erde durch ihn hindurch bewegen?


[ Sitemap ] [ info ] This website was created with Virtual Spaces.