Milieu einer Kindheit: Kindheit, Aetheraufsatz und Revolution

Milieu einer Kindheit: Kindheit, Aetheraufsatz und Revolution

Nicht ohne meine Geige!
Kann nicht schwatzen von Musik,
Und mein Fiedeln kommt zum Glück
Selten jemand in die Ohren
Denn dort hat es nichts verloren


Das dichtet Albert Einstein als Erwachsener über sein Geigenspiel. Für einen großen Künstler hält er sich also offenbar nicht. Trotzdem liebt er seine Geige – und schleppt sie sein Leben lang auf allen Reisen mit sich herum. Schon als Grundschüler beginnt Albert, Geige zu spielen. Zunächst lernt er bei Lehrern, später bringt er sich Mozartsonaten selber bei. Das macht ihm Spaß, auch wenn sein Spiel nicht perfekt klingt. Fast perfekt ist Albert Einstein schließlich schon als Wissenschaftler – das muss reichen.
[ Sitemap ] [ info ] This website was created with Virtual Spaces.